Schriftgrad: Klein A A A Schriftgrad: Gross Kontrastreiche Darstellung
 
ANGEBOTE IM ÜBERBLICK


Alphabetisches Register
Alle | A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Familienentlastender Dienst (FED) »

Der Familienentlastende Dienst (FED) im Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) - Angehörige von pflegebedürftigen älteren Menschen haben einen Bedarf an Beratung, Unterstützung und Entlastung. Geschulte und ausgebildete Mitarbeiter des FED kümmern sich um die individuellen Anliegen von Menschen mit Behinderung und von älteren Menschen mit einer Pflegebedürftigkeit oder Demenzerkrankung. Neben den Räumlichkeiten und Büros im ITZ Am Exer steht der RotKreuz-Stützpunkt SonnenQuartier als Anlaufstelle zur Verfügung. Der FED bietet

• Unterstützung bei Antragstellungen, z.B. Antrag auf Pflegestufe, finanzielle Unterstützungen durch die Pflegeversicherung, o.ä.
• Entlastung in der Betreuung und Versorgung von pflegebedürftigen Angehörigen
• Beratung in spezifischen Fragen, Vermittlung anderer Leistungen
• Betreuungsgruppen für demenziell Erkrankte
• Kontaktmöglichkeiten unter Betroffenen - eine Angehörigengruppe
• die Vermittlung und Begleitung von individuellen Helfern als Einzelbetreuung für ältere Menschen im häuslichen Umfeld
Wo Integrations- und Therapiezentrum (ITZ) Am Exer 19a, 38302 Wolfenbüttel
Wann täglich 9.00 Uhr - 17.00 Uhr
Kategorie Pflege , Gesundheit
Stichwörter Beratung
Angeboten von
Ansprechpartner
Frau Jacqueline Rusniok
Telefon 05331 - 927847-3
fed@itz-drk.de
 

Frauentreff "junge Seniorinnen" der ev. Martin-Luther-Gemeinde »

Wo im Gemeindehaus der ev. Martin-Luther-Gemeinde Wolfenbüttel, Philosophenweg 1-3, 38300 Wolfenbüttel
Kategorie Freizeit
Angeboten von
Seniorenkreise in der Stadt Wolfenbüttel
Ansprechpartner
Frau Inge Rößler, Roseggerweg 11, 38304 Wolfenbüttel
Telefon 05331 / 41734
 

Freiwilliges Jahr für Senioren (FJS) »

Was ist das FJS
Viele ältere Menschen engagieren sich bereits ehrenamtlich. Viele suchen noch nach Möglichkeiten sich einzubringen. Sie wollen Verantwortung übernehmen und etwas leisten, wollen einen Beitrag zur Gestaltung und zum Funktionieren des Gemeinwesens erbringen.
Für junge Menschen gibt es das Freiwillige Soziale oder das Freiwillige Ökologische Jahr. Individuelle Kompetenzen und Erfahrungen Älterer können besonders gut in einem „Freiwilligen Jahr für Seniorinnen und Senioren“ (FJS) genutzt werden.

Wer kann teilnehmen
Die Zielgruppe für ein FJS ist klar: es sind ältere Erwachsene, die ihre freie Zeit, ihre Lebenserfahrungen und ihre Kompetenzen aus Familien- und Berufsleben für eine gewisse Zeit in soziales Engagement investieren möchten. Entscheidend ist, dass beides zueinander passt: Das Einsatzfeld und die Person, die dort tätig wird.

Die Projekte richten sich an Personen, für die nach ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben „Ruhestand“ nicht der richtige Begriff ist. Sie richten sich an Menschen, die sagen: „Ich kann etwas tun, von dem die Gesellschaft, in der ich lebe, auch etwas hat“.

Einsatzfelder
Die Breite der denkbaren Einsatzgebiete ist weit gefächert. Sie reicht von sozialpflegerischen Einrichtungen über Kirchengemeinden und Verbände bis hin zu Bildungseinrichtungen oder auch Kindertagesstätten, Schulen und Einrichtungen der Behindertenhilfe.

Durchführung
Das FJS wird vom Seniorenservicebüro für Stadt und Landkreis Wolfenbüttel organisiert und koordiniert. Das Büro hat die Aufgabe, Freiwillige und Einsatzträger „passgenau“ zusammen zu bringen und für den Abschluss der „Vereinbarung“ zwischen beiden zu sorgen.
Handzettel zum FJS Seite 1 (234KB)
Handzettel zum FJS Seite 2 (229KB)
Wo Seniorenservicebüro Wolfenbüttel Lange Str. 9 38300 Wolfenbüttel
Kategorie Bildung , Freizeit
Angeboten von
Ansprechpartner
Frau Anette Müller-Damrath
Telefon 05331/ 9457651
seniorenservicebuero@wolfenbuettel.de
 
 
(Angebote 3 von 3) Seite 1 von 1

VERANSTALTUNGEN
13.12.2017
Weihnachtsfeier mehr dazu »
  Alle Veranstaltungen anzeigen »
 
powered by
leanact GmbH
Projektträger:
&
Samt- und Einheitsgemeinden
des Landkreises Wolfenbüttel
Home · Sitemap · Impressum